previous article
next article

Ärzte ohne Grenzen

am 02. September 2014

Wieder beunruhigende Nachrichten von den MSF aus Afrika. Die Ebola-Epedemie scheint immer weiter fortzuschreiten und mittlerweile hat sogar die Weltbank kapiert, dass man dringend helfen muss: Weltbank-Chef sieht schwere Versäumnisse bei der Ebola-Bekämpfung

Update Oktober 2014: Nachdem die MSF schon länger darauf hingewiesen haben, dass Ebola nicht kurzfristig beherrscht werden kann, gehen mittlerweile Schätzungen von Zig-Tausend Opfern aus. 60 Prozent der Erkrankten sterben… und die Versorgung in den Ländern in Afrika ist weit davon entfernt, die Überlebenschancen der Betroffenen zu erhöhen.

Bitte unterstützt die MSF!
Ärzte ohne Grenzen - MSF